Hydrokolloid-Wundauflagen
Filter
Sortierung

Wir helfen Ihnen gern persönlich


KontaktbildProdukt - Beraterin Janine Schütz
Produkt - Beraterin

Janine Schütz

036628/67740 j.schuetz@serimed.com

Hydrokolloide Pflaster | Wundauflagen | Kompresse | Wundverband | 10 x 10 cm

Hydrokolloide Pflaster & Wundauflagen in verschiedenen Größen

Hydrokolloide Pflaster sind Wundauflagen der Luxusklasse. Mit ihren herausragenden Eigenschaften verschaffen sie nicht nur Patienten eine schnellere Genesung, sondern auch medizinischem Fachpersonal Erleichterung in ihrer täglichen Arbeit. Wie das möglich ist, erfahren Sie nachfolgend. 

Was ist ein Hydrokolloidverband?

Ein Hydrokolloidverband hat die Funktion, eine Wunde von äußeren Einwirkungen zu beschützen. Keime und Bakterien, aber auch physische Reize sollen von der Wunde ferngehalten werden. Gleichzeitig sorgt der Hydrokolloidverband dafür, dass austretende Wundflüssigkeit von ihm aufgesaugt wird. Dies geschieht durch die halbdurchlässige Polyurethanfolie, die den Verband umschließt. 

Die in dem Verband enthaltenen Hydrokolloide nehmen die Wundflüssigkeit auf, verbinden sich damit zu einem Gel und der Verband quillt auf. Das Gel hält die Wunde feucht und beim Verbandswechsel werden Keime und abgestorbene Zellen entfernt.

Bei SERIMED finden Sie selbstklebende Hydrokolloidverbände, die Sie für die Praxis oder den Privathaushalt ganz einfach bestellen können. 

Für welche Wunden verwendet man Hydrokolloidverband?

Praktische Begleiter im Praxisalltag sind hydrokolloide Pflaster und Verbände. Diese Wundauflagen schützen nicht nur die Wunde, sondern saugen auch überschüssiges Wundsekret auf. 

In der Übersicht sehen Sie, für welche Wunden hydrokolloide Wundverbände geeignet sind und für welche nicht.

Indikation

Kontraindikation

  • Wunden, die schlecht heilen
  • Wunden mit geringer bis mittlerer
    Exsudation
  • als Sekundärverband
  • bei Verbrennungen bis 2. Grad
  • bei größeren Schürfwunden
  • bei Wunden mit fibrinösen und mit
    schmierigen Belägen
  • bei trockenen Wunden
  • bei Blasen
  • bei Allergie gegen das verwendete Material
  • bei Tumorwunden - beschleunigen Wachstum
    entarteter Zellen
  • bei infizierten Wunden
  • bei Ischämie (Minderdurchblutung)
  • bei freiliegenden Sehnen, Muskeln oder
    Knochen 
  • bei Wunden, die häufig kontrolliert werden
    müssen
  • bei allen Geschwüren, die durch chronische
    Infektionen verursacht werden

Hydrokolloid-Pflaster für die schnelle Wundheilung

Die Wundheilung wird durch hydrokolloide Pflaster beschleunigt. Hydrokolloide Wundauflagen schaffen ein feuchtes Wundmilieu, das zur besseren Regeneration der Wunde beiträgt.
Unbehandelte Wunden oder mit normalen Pflastern geschützte Wunden heilen in einer trockenen Umgebung. Dabei ist die Gefahr der Narbenbildung größer als bei feucht gehaltenen Wunden.

Ein feuchtes Wundklima hingegen regt das Zellwachstum der Zellen an, die für die Genesung der Verletzung wichtig sind. Das sogenannte Exsudat tritt aus der Wunde aus. Dieses wird von der hydrokolloiden Auflage gleichzeitig wieder aufgesaugt. Dadurch werden Keime beim Verbandswechsel von der Wunde entfernt und sie kann schneller heilen. 

Feuchte Wundheilung - unter Hydrokolloid-Pflastern

Wunden heilen, indem sie Zellen ausbilden, die dafür sorgen, dass sie wieder verschlossen wird. Der Wundheilungsprozess beginnt bereits kurz nach der Verletzung mit dem Austreten von Wundflüssigkeit. Dieses Exsudat ist wichtig, um die Blutung zu stoppen und die darin enthaltenen Wachstumshormone fördern die Bildung neuen Gewebes. Abgestorbene Zellen werden durch das Exsudat aus der Wunde gespült. 

Ist dieser Prozess abgeschlossen, bildet sich ohne hydrokolloides Pflaster eine Kruste, die die Wunde vor Infektionen schützt. 

Der Vorteil von hydrokolloiden Kompressen ist, dass sie die Wunde feucht halten. Die wichtigen Zellen zur Wundheilung brauchen Wasser, um zu funktionieren. Das feuchte Milieu sorgt also dafür, dass die regenerativen Zellen schneller arbeiten können und die Wundheilung beschleunigt wird.

Hydrokolloid-Pflaster in verschiedenen Größen

Je nach Größe der Wunde muss das Pflaster entsprechend groß oder klein sein. Die häufigste Anwendung von Hydrokolloidpflastern findet im Bereich der Blasen am Fuß statt, aber auch Herpespflaster für die Lippe gehören zu dieser Kategorie der Wundauflagen. 

Bei Verbrennungen im Gesicht empfehlen wir Ihnen die Hydrogel Facial Mask "Neoheal". Diese passt sich durch ihre Elastizität perfekt an das verletzte Gesicht an und trägt so zur schnelleren Wundheilung bei. 

Bei SERIMED finden Sie runde und eckige hydrokolloide Wundauflagen in verschiedenen Größen:

Was kosten Hydrokolloid-Pflaster bei SERIMED?

Unsere Hydrokolloid-Pflaster erhalten Sie im SERIMED Online Shop zu fairen Preisen. Ab 11,55 € können Sie Privat- oder Großkunde günstige Hydrokolloidpflaster bestellen. Wir achten stets auf Waren höchster Qualität und bieten unseren Kunden besten Service - auch über die Distanz. Gern können Sie uns via Mail oder per Telefon erreichen.