Filter

    Wir helfen Ihnen gern persönlich


    KontaktbildProdukt - Beraterin Sarah Käsebier
    Produkt - Beraterin

    Sarah Käsebier

    036628/67742 s.kaesebier@serimed.com
    KontaktbildProdukt - Beraterin Janine Schütz
    Produkt - Beraterin

    Janine Schütz

    036628/67740 j.schuetz@serimed.com

    Wundauflage bei Verbrennung | Hydrogel | Pflaster für Brandwunden | Brandblase | Verbrennungspflaste

    Wundauflage bei Verbrennung (Hydrogel) für Brandwunden & Brandblasen

    SERIMED ist Ihr Experte, wenn es um Wundauflagen bei Verbrennungen geht. Besonders unsere Hydrogel-Pflaster überzeugen Kunden seit Jahr & Tag mit ihrer enormen Wirksamkeit. Bei SERIMED ist das Online-Kaufen von Pflastern für Brandblasen ein Kinderspiel. Fragen Sie bei Unklarheiten einfach unsere Berater per Telefon oder Mail - Sie werden bestens informiert. 

    Diese Pflaster / Verbandsmaterialien eignen sich bei Verbrennungen

    Saugfähige Schaumverbände wie die “Grassolind neutral Salbenkompresse von Hartmann” sind Wundauflagen, die ein optimales Klima für die Wundheilung schaffen. Durch die Feuchtigkeits- und Temperaturregulation bleibt die Brandwunde feucht und verheilt schneller. Die größte Gefahr bei Brandwunden sind Flüssigkeitsverlust und Infektionen. Sie muss deswegen luftdicht verschlossen und auf jeden Fall gekühlt werden. Um Feuchtigkeitsverlust vorzubeugen, eignen sich Hydrogelpflaster oder -auflagen. 

    Schauen Sie gern bei unseren Hydrokolloid-Wundauflagen vorbei. Die reichliche Auswahl an Materialien für die Brandwundenversorgung sorgt seit Jahren für zufriedene SERIMED-Kunden. Feuchtigkeitsspendende Pflaster bzw. Wundauflagen sowie Schaumverbände und Salbenkompressen eignen sich am besten für die schnelle Wundheilung bei Verbrennungen.

    Die Erste Hilfe bei Verbrennungen wurde in diesem Video veranschaulicht:

    Youtube Video


    Wie verheilen Brandwunden am besten? - Feuchte Wundbehandlung

    Unmittelbar nach der Verbrennung sollte die Wunde mit lauwarmem Wasser für 10 bis 20 Minuten gekühlt werden. Je nach Grad der Verbrennung können Sie die Brandwunde zuhause mit Hydrogel- oder Hydrokolloidauflagen versorgen. Bei schweren Verbrennungen suchen Sie einen Arzt auf.

    Am besten für die Heilung von Brandwunden ist es, wenn das Wundmilieu feucht gehalten wird. Das feuchte Klima regt Zellen an, die für die Regeneration notwendig sind. Außerdem sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Wunde keimfrei versorgt wird. 

    Für eine kinderleichte feuchte Wundbehandlung haben wir bei SERIMED einiges für Sie zur Auswahl. Unsere Pflaster und Auflagen bieten Ihnen die besten Möglichkeiten für die häusliche Wundversorgung bei Verbrennungen. 

    Wundversorgung bei Verbrennungen nach Grad der Verbrennung

    Zu Verbrennungen 1. Grades gehört z.B. ein Sonnenbrand. Die Haut färbt sich rot und kann schmerzen und anschwellen. Ein Wundverband ist hier nicht notwendig. Sie können die Brandwunde jedoch mit einer pflegenden Salbe behandeln. 

    Die Verbrennung 2. Grades zeichnen starke Schmerzen und Blasenbildung aus. Das abgestorbene Gewebe muss entfernt werden (stationär). Danach sollte die Brandwunde mit einer hydrokolloiden Wundauflage bedeckt werden. Dabei kann eine Narbe zurückbleiben.

    Ein weißlich bis brauner Wundgrund zeichnet die Optik einer Verbrennung 3. Grades aus. Die Schmerzrezeptoren sind betroffen, weswegen man keine Schmerzen spürt. Behandelt wird dieser Verbrennungsgrad, indem das verbrannte Gewebe entfernt und die Brandwunde mit künstlicher Haut abgedeckt wird. Auch Hauttransplantationen sind hier möglich.

    Verbrennungen 4. Grades so tief sein, dass sie auch Weichteile (Muskeln, Sehnen) und Knochen betreffen. Der Wundgrund ist schwarz. Eine Operation ist hier unumgänglich. Im schlimmsten Fall muss der verbrannte Körperteil amputiert werden.

    Wie lange sollte der Verband bei Verbrennung getragen werden?

    Ob ein Verband getragen werden muss, hängt vom Grad der Verbrennung ab. Verbrennungen zweiten Grades, also wenn die Wunde Blasen bildet, sollten mit einem Verband abgedeckt werden. 

    Dies schützt die verbrannte Haut vor Infektionen. Am besten verwenden Sie dazu Spezialverbände, z.B. unseren Mepilex Lite Schaumverband. Tägliche Verbandswechseln müssen Sie mit den modernen Wundverbänden von SERIMED nicht vornehmen. Allerdings sollte der Verband oder das Pflaster bei Verbrennungen regelmäßig gewechselt werden, damit Bakterien darunter sich nicht so rasant vermehren können. 

    Die Heilung einer Verbrennung 2. Grades dauert bei guter Pflege ca. 1 bis 2 Wochen.

    Wundauflagen bei Verbrennung online kaufen bei SERIMED

    Statten Sie Ihre Hausapotheke am besten heute noch für den “Brandfall” aus - mit Verbänden und Pflastern zur feuchten Wundbehandlung. Auch für Großkunden wie Kliniken und Arztpraxen haben wir die passenden Mengen auf Lager. Bei Fragen zu unseren Medizinprodukten helfen Ihnen unsere Produktberaterinnen per Telefon oder E-Mail gern weiter.

    Unsere Marken